FAQ

Anwärter Snowboard ÖSV

FAQ

Wieso gibt es zwei Ausbildungssysteme?

Wir haben die beiden Ausbildungsschienen mit den Titel „COACH“ und „TEACHER“ übersetzt. Das Vereinswesen und das Schulwesen sind unterschiedlich aufgestellt. Die Republik Österreich fördert das VEREINswesen und den Breitensport. Dadurch kannst du dich in deiner Lieblingssportart zum Instruktor ausbilden, dein Schulgeld wird übernommen. Wenn es dich in die SnowboardSCHULE zieht, startest du mit der Anwärterausbildung. Diese Ausbildung ist ganz auf die Bedürfnisse von Schülern in Snowboardschulen abgestimmt.

Was ist ein Instruktor?

Die Instruktorin/der Instruktor ist eine Ausbildung des Bundes und wird an einer der vier Sportakademien in Österreich angeboten. Mit sportwissenschaftlichem Hintergrund und einem Praxisbereich (Anfänger- und Fortgeschrittenenschulung) kann man sehr vielseitig die Vereine unterstützen. Du kannst Kinder im Verein unterrichten oder den Nachwuchs coachen. In einigen Bundesländern in Österreich ist es auch möglich in Skischulen zu unterrichten. InstruktorInnen sind ebenso für Wintersportwochen an den Schulen zugelassen. https://www.bspa.at/wien/

Kann ich Trainer ohne Instruktor werden?

Nein, das ist nicht möglich. Die Instruktorenausbildung bildet ein Basisverständnis und du bringst wichtige Kompetenzen zum Trainer mit.

Wie kann ich mir die Trainerausbildung vorstellen?

Wenn du InstruktorIn bist und TrainerIn werden möchtest, so ist der erste Schritt die Bekanntgabe deines Interesses im Trainerreferat Snowboard. Du wirst auf die Interessentenliste gesetzt, damit wir mit der Kursplanung beginnen können. Der nächste Schritt ist der Trainer-Grundkurs in Wien, Linz, Graz oder Innsbruck, wo du in 2 Semestern in Modulen alle trainerrelevanten theoretischen und praktischen Einheiten absolvierst. Erst dann trittst du zur Eignungsprüfung Snowboard an der BSPA Innsbruck an und kannst in den Spezialtrainer (1 Semester) eintreten. Wir, Snowboard Austria, sind als Partner des Bundes für die Snowboardinhalte verantwortlich. https://www.bspa.at/innsbruck/

Wer ist die Bundessportakademie?

Die Sportakademien Wien, Linz, Graz und Innsbruck sind Schulen des Bundes. Sie bieten die Instruktoren und Trainerausbildung an. Die Staatliche Snowboardlehrer- und Snowboardführerausbildung findet in Innsbruck statt.

Was darf ich als Snowboardlehrer-AnwärterIn

Du wirst speziell für die Anfängerschule ausgebildet. Du bist befähigt eine Gruppe in den Basics zu unterrichten und Verantwortung für deren Sicherheit tragen. Mit deinen Fähigkeiten kannst du je nach landesgesetzlicher Regelung in Ski- und Snowboardschulen unterrichten. Es gibt jedoch auch Länder, wo du eine Dualausbildung (Ski&Snowboard) benötigst.

Woher kommen die anderen Teilnehmer?

Das ist gar nicht so einfach zu beantworten. Die Welt ist bunt und unsere Teilnehmer kommen aus allen Ländern Europas, auch den schneelosen und aus Übersee. Also freu dich wenn du jemanden aus der Mongolei oder Russland kennenlernst.

Wer besucht die Kurse?

Du, wenn dein Herz für Snowboarden brennt. Unser Fokus liegt auf Snowboarden und keine weiteren Wintersportarten. Wir fahren kein Ski mit euch, kein Langlauf. Wir sind Spezialisten und möchten dich zum Spezialisten ausbilden, damit man dich auf der Piste erkennt, weil du so cool unterwegs bist.

Wie viele Personen sind in einer Gruppe?

Das ist unterschiedlich und auch nicht relevant, weil wir modular und zirkulär unterrichten. Daher haben Gruppenzahlen hier keine Bedeutung.

Mit welchem Eigenkönnen starte ich die erste Stufe?

Sportliche Fahrten auf roten Pisten sollen dir Spaß machen. Ob du bereits im Park bist oder sauber auf der Kante fährst, ist noch nicht so wichtig (hilfreich ist es immer). Wenn sich jemand total überschätzt, kommunizieren wir das auch am Kurs und überlegen eine gemeinsame Lösung (z.B. Kurs ohne Prüfung, …)

Wozu benötige ich eine Arztbestätigung?

Bei einer Sportausbildung ist das üblich. Speziell am Berg bist du konditionell gefordert. Körperliche Fitness ist eine Grundvoraussetzung.

Welchen Arzt konsultiere ich für meine Bestätigung?

Der Allgemeinmediziner kann dir deine „Gesundheit“ zur sportlichen Betätigung bestätigen. Aufwendige sportmedizinische Untersuchungen sind ein „nice to have“, jedoch nicht verpflichtend.

Bin ich am Kurs krankenversichert?

Nein, deine Krankenversicherung ist deine Sache. Falls du dich auf der Piste verletzt, so werden die Bergekosten sofort mit der Club-Karte abgewickelt. Für Arzt oder Krankenhaus musst du deine e-card mitnehmen.

Gibt es einen freien Praxistag während der Ausbildung?

Nein, unser Kursprogramm ist straff, jedoch gut machbar. Um Kosten zu sparen und die Ausbildung nicht unnötig zu verlängern, gibt es keine freien Tage während der Ausbildung. Daher bitten wir dich auch sportlich fit anzutreten.

Wieso benötige ich für die Stufe 2 einen Praxisnachweis?

Wir möchten dir auf Augenhöhe begegnen und deine Erfahrungen im Unterricht einfließen lassen.

Wo wohnen wir bei einer Ausbildung?

Wir haben Partnerunterkünfte, die sich auf unsere Bedürfnisse gut eingestellt haben und dir preislich entgegenkommen. Daher bieten wir die Möglichkeit bei unseren Partnern während der Ausbildung zu wohnen. Wenn du eine andere Unterkunft wählst oder ein „Local“ bist und daheim wohnst, ist das genauso in Ordnung.

Kann man früher anreisen?

Das ist meistens möglich und wird im Vorfeld abgeklärt. Bei weiten Anreisen ist es sinnvoll einen Tag früher anzureisen.

Wie komme ich zum Kursort?

Bitte kümmere dich selbst um die Organisation und Wahl deines Verkehrsmittels. Wir unterstützen dich insofern, dass wir andere Teilnehmer aus der Umgebung mit dir vernetzen und ihr euch selbständig etwas vereinbaren könnt.

Was, wenn ich mich beim Kurs verletze?

Das passiert leider hin und wieder. Mach dir keine Sorgen, entweder du stoppst die Ausbildung ab dem Zeitpunkt deiner Verletzung und kommst später wieder oder dir werden die restlichen Tage ersetzt, wenn du die Unterrichtsstunden nicht mehr in Anspruch nimmst. Liftkartentage bekommst du z.B. immer mit dem Arztnachweis retour.

Kann ich mit einer Anwärterausbildung Unterricht anbieten?

Nein, in Österreich und ebenso in den meisten Ländern weltweit darf ausschließlich eine Snowboardschule oder Skischule Unterricht anbieten.

Darf ich meine Freunde unterrichten?

Du darfst immer als Privatperson deinen Freunden Tipps geben. Sobald du jedoch für deine Leistung bezahlt wirst, ist es ein gewerblicher Unterricht und dies ist nicht möglich.

Ab wann darf ich im freien Gelände unterwegs sein?

Privat entscheidest du gemäß der herrschenden Lawinensituation immer selbst. Während des Unterrichts nur mit entsprechend hoher Ausbildung in Absprache mit deinem Arbeitgeber oder des Vereins.

Was ist der Unterschied zwischen Refresh-Kurs und Camp?

Du bist SnowboardlehrerIn oder InstruktorIn? Dann benötigst du zum Aufrechterhalten deiner Lizenz eine Fortbildung. Alle 4 Jahre ist eine Fortbildung nachzuweisen. Du kannst das Praxisthema wählen und auch Freunde als Campgäste mitbringen. Wir bemühen uns in lockerer Atmosphäre mit viel Spaß die News zum Thema näherzubringen.

Verliere ich meine Lizenz, wenn ich nicht alle 4 Jahre zur Fortbildung komme?

Nein, die kann dir niemand wegnehmen. Es kann nur sein, dass du kontrolliert wirst und dann gibt es Konsequenzen oder Unannehmlichkeiten in der Schule.

Warum werde ich ÖSV-Mitglied, wenn ich eine Ausbildung antrete?

Gute Frage, wir dürfen nur Mitglieder unterrichten (Stauten und Versicherungsgründe) und dafür bemühen wir uns im Snowboardclub Austria um ganze viele Leistungen, damit du gerne Teil unsere Community bist.

Welche Versicherungen sind im Snowboard Club Austria enthalten?

Der ÖSV ist einer der größten Verbände in Österreich und die Versicherungsleistungen sind umfangreich. Daher bitte gleich diesen Link weiterverfolgen. https://www.oesv.at/mitglieder/versicherungsschutz/

Wer sich die einzelnen Verträge dazu ansehen möchte, kann dies ebenfalls auf der ÖSV – Website einsehen.

Mit welchen Ausbildungen kann ich eine Snowboardschule gründen?

Mit der Snowboardlehrerausbildung an der Sportakademie und anschließender Snowboardführerausbildung hast du die sportrelevanten Kompetenzen zur Gründung erworben. Je nach gesetzlicher Grundlage des Landes oder Staates benötigst du weitere Zusatzausbildungen bzw. eine Infrastruktur zur Gründung einer Schule. Dies können sein: Anwärterausbildung Ski, Unternehmerprüfung, Büro und Sammelplatz.

Kann ich direkt in den SnowboardführerInnen – Lehrgang einsteigen und den Lehrer überspringen?

Nein das ist nicht möglich. Die Ausbildung kannst du nach positiver Absolvierung des Lehrers an der BSPA Innsbruck besuchen.