Snowboard rules

Termine

Snowboard rules

Die Verhaltensregeln der FIS sind im Wintersport nicht wegzudenken. Die wollen wir hier nicht auflisten. Sicherheit auf den Pisten ist uns jedoch ein ebenso großes Anliegen. Daher haben wir ein paar Snowboardrules formuliert. 

Beachte die FIS Verhaltensregeln

Die FIS-Regeln gelten unabhängig von den Snowboardrules auch für jeden Pistenbenützer (Sorgfaltspflicht).

Heelside-Rule

Starte wenn möglich immer Toeside. Beachte bei großen Radien den toten Winkel beim Heelside-Turn und auf der Heelside.

Snowboardradien beachten und richtig wählen

Gib anderen Wintersportlern die Chance, sich an Deine Bewegungsrichtungen und Radien zu gewöhnen. Wähle Deine Schwungradien so, dass Du niemand anderen gefährdest.

Heelside-Sitzregel

Vermeide mit dem Rücken zum Hang zu sitzen und raste immer am Rand der Piste und an übersichtlichen Stellen.

Abschnallen

Abgeschnallte Boards immer sofort mit der Bindung nach unten in den Schnee legen.

Funparks sind Teil der Piste

Pistenregeln gelten auch in Funparks und bei Straight Jumps.

Richtiges Verhalten außerhalb markierter Pisten

Keine Tiefschneeabfahrten ohne entsprechende Grundkenntnisse und Ausrüstung. Warnhinweise beachten.

Liftfahren

Löse an Schlepp- und Sesselliften den hinteren Fuß aus der Bindung.

Fangriemen (Leash) und Antirutschpad

Speziell Alpinboards und Boards mit Step-In-Bindungen müssen über einen Fangriemen verfügen. Achtung manche Gebiete verlangen bei allen Boards Fangriemen.

Ausrüstungskontrolle

Kontrolliere vor der ersten Fahrt dein Board und deine Bindung.